Start
Baum fällt! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DjW   
Dienstag, den 25. Februar 2014 um 13:50 Uhr

Deutschunterricht in der Klasse 9a

Zur Wiederholung und Vorbereitung auf das anstehende Schülerpraktikum lautete das Thema der Deutschstunde „Vorgangsbeschreibung“. Aber nicht irgendein Vorgang sollte beschrieben werden, sondern der Vorgang „Wie man einen Baum richtig fällt“.

So machte sich die Klasse 9a mit ihrer Deutschlehrerin Frau Voß-Pauli und der Lehramtsanwärterin Frau Riechert am vergangenen Dienstag auf den Weg zu Herrn Wascher in den Schulwald.

Dort angekommen wurden zunächst die Merkmale einer guten Vorgangsbeschreibung gesammelt. Schnell war allen klar, dass die Vorgangsbeschreibung einen Vorgang sprachlich so genau darstellt, dass derjenige, der die Beschreibung liest, den Vorgang Schritt für Schritt nachvollziehen kann.

Bevor es mit dem eigentlichen Vorgang losging, notierten sich die Schüler die für das Fällen nötige Werkzeuge und Materialien.

Herr Wascher erklärte den Schülern dann an einem schon gefällten Baum die Fälltechnik und was alles zu beachten ist, damit man sich und andere Personen im Umkreis nicht gefährdet. Alle hörten gut zu und machten sich Notizen auf ihren Schreibplänen.

Nach dem theoretischen Teil ging es zur Praxis über. Jetzt wurde es spannend. Die Schüler stellten sich mit einem Sicherheitsabstand von drei Stammlängen des zu fällenden Baums auf. Noah und Alessandro bekamen Westen in Signalfarben und sorgten dafür, dass keine Kraftfahrzeuge den Weg passierten.



Herr Wascher setzte den Schutzhelm mit dem Gehör- und Gesichtsschutz auf, riss die Motorsäge an und führte genau die Schnitte aus, die er den interessierten Besuchern zuvor erklärt hatte. Als der Baum fiel, applaudierten die Schüler begeistert.



Auf dem Rückweg mit dem Abenteuer-Natur-Mobil waren sich alle einig, dass das eine tolle Deutschstunde war.

In der nächsten Stunde verfassten die Schüler anhand ihrer Schreibpläne eine genaue Vorgangsbeschreibung.

gez. Klasse 9a

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Dezember 2014 um 14:01 Uhr